fotografiertes

Spiegelbild von mir, wie ich auf dem Boden sitze und fotografiere

Lesezeichen: Vergangene und zukünftige Ausstellungen |
Durch Langeweile zur Fußfotografie

Jenseits der digitalen Welt können sich meine noch viel eindrucksvoller Fotos sehen lassen, was einige Ausstellungen bereits bewiesen haben.
Wer also Vorschläge für Räumlichkeiten hat, in denen ich meine Fotos ausstellen kann; ich bin für alles offen und dankbar.

Auch wenn der Spaß bei mir eine große treibende Kraft ist, so brauche ich doch ein wenig mehr zum Leben. Und darum verkaufe ich meine Bilder an alle, die ein Interesse an originellen und schönen Dingen haben. Auf der Seite preisliches könnt ihr euch über meine Produkte, Preise und den Bestellvorgang informieren.

In der Galerie "gepaartes" habe ich jeweils zwei Fotos einander nähergebracht, damit sie sich paaren können. Die Abkömmlinge dieser Vereinigung könnt ihr dort besehen. Wer wissen möchte, welche beiden Fotos die Eltern der neuentstandenen Bilder sind, fahre mit der Maus über die großen Kunstwerke!

Der Titel der Galerie "wackelndes" kommt ebenfalls nicht von ungefähr. Fahrt auch hier mit der Maus über die großen Bilder und seht selbst!

Vergangene und zukünftige Ausstellungen

26.4.2018 - ??? KOPF, HAND + FUSS gGmbH
c/o TUECHTIG
Oudenarder Straße 16 / Haus D06, 1. OG
13347 Berlin-Wedding
Google Maps
Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.
Die Lesung beginnt um 20 Uhr.
16.11. -
13.12.2017
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
Köpenicker Allee 39-57, 10318 Berlin
1.10. - 15.10.2017 Internationalen Gartenausstellung
in der IGA-Markthalle
Blumberger Damm 130, 12685 Berlin
25.10. -
25.11.2016
FHS Sankt Gallen
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Rosenbergstrasse 59, 9001 St. Gallen, Schweiz
Vernissage mit Podiumsgespräch: 25.10.2016
12.1. - 29.2.2016 Galerie Panketal
Schönower Straße 105, 16341 Panketal
1.10. - 1.12.2015 Robert-Havemann-Schule
Achillesstraße 79, 13125 Berlin
28.8. - 12.10.2015 Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15 (Haus 33), 12683 Berlin
4.7. - 2.9.2015 Martin Gropius Krankenhaus (Atrium)
Oderberger Straße 8, 16225 Eberswalde
20.5. - 24.8.2015 Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle
Marzahn-Hellersdorf
Alt-Marzahn 59a, 12685 Berlin
26.3. - 30.6.2015 Galerie InternetTreff-Schlange
Schlangenbader Straße 25, 14197 Berlin
9.12.2014 - 12.2.2015 Alice Salomon Hochschule
Alice-Salomon-Platz 5, 12627 Berlin
16.9. - 7.12.2014 Oberlinkirche in Potsdam
Rudolf-Breitscheid-Straße 24, 14482 Potsdam
6.9. - 19.10.2014 Volkshochschule Treptow-Köpenick
Baumschulenstr. 79-81, 12437 Berlin
1.9. - 14.9.2014 GALERIA Kaufhof Berlin am Ostbahnhof
"Mode trifft Fotografie"
Koppenstraße 8, 10243 Berlin
14.5. - 17.7.2014 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus gGmbH
Steinstraße 80/82/84, 14480 Potsdam
6.3. - 14.4.2014 Soziales Stadtteilzentrum "Mosaik"
Altlandsberger Platz 2, 12685 Berlin
27.9. - 21.11.2013 Gartenarbeitsschule Pankow
Galenusstraße 51, 13187 Berlin
18.6. - 3.9.2013 Frauenberatung "BerTa"- Beruf und Tat
Franz-Schmidt-Straße 8-10
13125 Berlin-Buch
11.6. - 30.8.2013 Stadtteilzentrum im Turm
Busonistraße 136, 13125 Berlin
10.4.2013 -
verlängert bis
6.6.2013
BZSL e. V. (Berliner Zentrum für Selbstbestimmtes Leben)
Prenzlauer Allee 36 (Frankonia-Höfe)
10405 Berlin
1.2. - 22.3.2013 KommRum e.V. - Kontakt- und
Beratungsstelle Friedrichshain-Kreuzberg
Straßmannstr. 17, 10249 Berlin
7.1. - 6.5.2013 Kanzlei Dr. Schmidt Rechtsanwälte GbR
Börnicker Chaussee 122, 16321 Bernau
30.12.2012 - 17.3.2013 Café J
Torstraße 168, 10115 Berlin
6.7. - 2.10.2012 Stadthaus Werneuchen
Am Markt 5, 16356 Werneuchen
26.6. - 3.8.2012 KULTschule in Lichtenberg
Sewanstraße 43, 10319 Berlin
10.3.2012 -
verlängert bis
12.5.2012
Galerie Bernau
Bürgermeisterstr. 4
16321 Bernau bei Berlin
3.12. - 17.12.2011 RAW Tempel - in der Küste
Revaler Straße 99, 10245 Berlin
mit Lesung meiner Kurzgeschichten
1.12.2011 - 10.1.2012 LIBEZEM - Bürger-Begegnungs-Zentrum
Rhinstr. 9, 10315 Berlin
16.5.2011 -
November 2011
SPZ Treptow
Edisonstr. 63, 12459 Berlin, 2. OG.
14.2.2011 -
verlängert bis
2.8.2013
Pfllegedienst "Normales Leben"
Gubener Str. 49, 10243 Berlin, 4. OG.
14.1. - 4.2.2011 Kunst und Kulturverein Mastul e. V.
Liebenwalder Str. 33, Wedding

nach oben

Durch Langeweile zur Fußfotografie
Viele Menschen fragen mich, wie ich denn zur Fotografie gekommen bin. Nicht wenige erwarten, dass ich so etwas wie eine künstlerische Offenbarung hatte. Ich antworte gerne: „Aus Langeweile.“ Nicht nur, dass es die Wahrheit ist. Es ist auch eine wichtige Botschaft. Das Gehirn braucht manchmal Langeweile, um kreativ zu werden. Diese Dauerreizüberflutung durch das Fernsehen und das ständige Online-sein mit dem Computer oder Handy schwächt die Kreativität und unsere Motivation, etwas neues, eigenes zu erschaffen.

So saß ich also irgendwann im Sommer 2006 alleine in der Wohnung und hatte nichts zu tun. Plötzlich fiel mein Blick auf die kleine Digitalkamera. Und obwohl ich zuvor noch nicht einmal an die Möglichkeit gedacht habe, packte mich in diesem Moment ein starkes Bedürfnis, das mal auszuprobieren. Also nahm ich die Kamera in die Füße und fotografierte drauf los. Die Idee war geboren.

Das Interessante daran ist jedoch, dass ich die Kamera aufgrund meiner körperlichen Einschränkungen nicht mit den Händen bedienen kann. Dafür gehorchen mir meine Füße etwas besser. Und so war es für mich nur folgerichtig, meine Kamera mit den Füßen zu „händeln“.

Dadurch entstehen völlig andere Blickwinkel, mit denen sich alltägliche Dinge in ungewohnter, fast rätselhafter Weise präsentieren lassen. Auch ganz banale Gegenstände werden plötzlich interessant und spannend, wenn man sie sich von unten nach oben oder „auf gleicher Augenhöhe“ ansieht, anstatt sie immer nur flüchtig von oben herab zu besehen. Der Betrachter sieht Vertrautes so, wie er es noch nie gesehen hat. Es macht mir Spaß, ihn zu irritieren und zu verblüffen, ihn rauszuholen aus seinem Alltag. Das Außergewöhnliche im Gewohnten zu zeigen, ist das Besondere an meinen Fotos.

Ein Teil meiner Fotos entstehen durch Experimente und absichtlich herbeigeführte Zufallstreffer. Ich spiele gerne mit Licht und Schatten, Spiegelungen und extremen Nahaufnahmen. Dieser ungezwungene Spaß, dieses eher Experimentelle, regt meine Kreativität an und spiegelt sich in meinen Werken wieder.

nach oben